Sie befinden sich hier

Bild der Woche

Im Gedenken an das Massaker in Deir Yassin (09.04.1948)

71 Jahre - Palästinas Nakba

Die palästinensische Position zum Trump-Plan

Palästinensische Position zu Kernfragen im Konflikt

50 Years of Israel’s Occupation: The Continued Expulsion of Palestinian Jerusalemites

Publikation

Inhalt

Zur Ausbreitung des Coronavirus in Palästina
313.121
Infektionen
280.072
wieder gesund
3346
Todesfälle
Stand: 21 April 2021
  • 16.04.2021

    Zum Tag der palästinensischen Gefangenen

    Auch in diesem Jahr gedenken Millionen von Palästinensern am 17. April der politischen Gefangenen in israelischen Gefängnissen und Haftanstalten. Die Besatzungsmacht Israel hat ein effektives System von politischen Maßnahmen erschaffen, um Palästinenser willkürlich festzunehmen und sie auf unbestimmte Zeit zu inhaftieren. Jede palästinensische Familie ist inzwischen davon betroffen bzw. von diesen Strafmaßnahmen erfasst. [mehr]

  • 15.04.2021

    Präsident Mahmoud Abbas im Austausch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Am heutigen Donnerstag telefonierte Präsident Mahmoud Abbas mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Wahlen in Palästina, die Wiederaufnahme der Beziehungen zur US-Regierung und die aktuelle Situation in Nahost. [mehr]

  • 13.04.2021

    Offizielle israelische Hetze im März

    Vor den Parlamentswahlen (Knesset) in Israel am 23. März hetzten hochrangige israelische Regierungsvertreter, darunter Mitglieder der Knesset, rechtsgerichteter zionistischer Parteien und Siedlerorganisationen weiter gegen das palästinensische Volk und seine Führung, gegen palästinensische Bürger in Israel, vor allem Abgeordnete und gegen den IStGH in Den Haag. (Auswahl) [mehr]

  • 07.04.2021

    Zum Kindertag in Palästina

    In Palästina feiern die Menschen jedes Jahr am 05. April den Kindertag. An diesem Tag stehen die palästinensischen Kinder mit ihren Wünschen und Hoffnungen für eine bessere Zukunft im Mittelpunkt. [mehr]

  • 01.04.2021

    Von Qatamon bis Sheikh Jarrah: Israels Diebstahl palästinensischer Eigentümer in Jerusalem

    Israels illegale Politik der Zwangsumsiedlungen und Häuserabrisse zielt weiter auf hunderte palästinensische Familien im besetzten Ost-Jerusalem. Extremistische Siedlergruppen, die von der israelischen Regierung und der israelischen Stadtverwaltung Jerusalems unterstützt werden, übernehmen immer mehr palästinensische Häuser in der Stadt. [mehr]

  • 30.03.2021

    Zum Tag des Bodens: 85% der Gesamtfläche des historischen Palästinas annektiert

    Seit dem 30. März 1976 gedenken die Palästinenser am Tag des Bodens an die Opfer, die bei der Verteidigung ihres Landes durch illegale Beschlagnahmungen der israelischen Regierung getötet wurden. Auch in diesem Jahr versammeln sich viele Menschen zu Kundgebungen, nehmen an Gedenkmärschen teil und besuchen die Gräber ihrer Angehörigen. [mehr]

  • 19.03.2021

    OCHA: Zerstörung und Beschlagnahmung von EU-finanzierten Häusern und Strukturen auf neuem Höchststand

    Die israelischen Zerstörungen mit EU-Finanzhilfen errichteter Strukturen und Häuser für Palästinenser haben sich im Vergleich zu 2020 in diesem Jahr bereits verdreifacht. Dies geht aus einem aktuellen Bericht der UN-Organisation OCHA hervor. [mehr]

  • 16.03.2021

    Vertreibung der palästinensischen Bevölkerung aus Silwan und Sheikh Jarrah muss gestoppt werden

    Die Vertreibung von Palästinensern aus den Jerusalemer Stadtteilen Sheikh Jarrah und Silwan muss mit internationaler Unterstützung gestoppt werden. Dies forderte der Minister für Jerusalemer Angelegenheiten Fadi al-Hidmi in seiner heute veröffentlichten Erklärung. [mehr]

  • 15.03.2021

    Scharfe Kritik an Botschaftseröffnungen von Kosovo und Tschechien im besetzten Jerusalem

    Ministerpräsident Dr. Mohammad Shtayyeh hat die Entscheidungen des Kosovo und Tschechien, ihre Botschaften in Jerusalem zu öffnen, scharf kritisiert. Im Rahmen der wöchentlichen Ministerratssitzung in Ramallah verurteilte er die Eröffnung der Botschaft des Kosovo sowie die Eröffnung einer Zweigstelle der tschechischen Botschaft in Jerusalem. [mehr]

  • 15.03.2021

    Zum Palästinensischen Nationalen Kulturtag am 13. März

    Anlässlich des Nationalen Palästinensischen Nationalen Kulturtages am 13. März veröffentliche das Palästinensische Statistikamt einen Bericht zu den Kulturinstitutionen in Palästina. [mehr]

  • 09.03.2021

    Zum Internationalen Frauentag

    Anlässlich des Internationalen Frauentages veröffentlichte das Palästinensische Statistikamt neue Zahlen und Fakten. Frauen repräsentieren demnach die Hälfte der palästinensischen Gesellschaft. Die Bevölkerung Palästinas wird Mitte 2021 etwa 5,23 Millionen betragen, darunter sind 2,66 Millionen Männer (51%) und 2,57 Millionen (49%) Frauen. [mehr]

  • 04.03.2021

    Palästina begrüßt die Aufnahme der Ermittlungen durch den IStGH

    In einer Erklärung begrüßte das Palästinensische Außenministerium die Ankündigung des IStGH, ein Ermittlungsverfahren wegen möglicher Kriegsverbrechen in der Westbank, Ost-Jerusalem und im Gaza-Streifen einzuleiten. Das Büro der Chefanklägerin Fatou Bensouda hatte am Mittwoch diese Ermittlungen angekündigt, die "unabhängig, unparteiisch und objektiv, ohne Angst oder Gefallen“ geführt werden. [mehr]

  • 03.03.2021

    AOCTS verurteilt erneuten Siedlerangriff auf Kloster in Jerusalem

    Die Versammlung der katholischen Bischöfe des Heiligen Landes (AOCTS) verurteilte den erneuten Siedlerangriff auf ein Kloster der rumänisch-orthodoxen Kirche scharf. Im Jerusalemer Stadtteil Musrara hatten radikale Siedler am Montag am Eingang des Klosters Feuer gelegt. Ein anwesender Priester konnte das Feuer löschen und damit einen größeren Schaden verhindern. [mehr]

  • 02.03.2021

    Scharfe Kritik am Abriss des Beduinendorfes Humsa Al-Baqai‘a

    Mehrere aktuelle und frühere EU-Mitgliedsländer des UN-Sicherheitsrates forderten in einer gemeinsamen Erklärung Israel dazu auf, den Abriss des Beduinendorfes Humsa Al-Baqai‘a zu stoppen. [mehr]

  • 26.02.2021

    Außenminister Al-Malki kritisiert israelisches Impfstoffangebot im Austausch für politische Zugeständnisse

    Palästinas Außenminister Dr. Riyad Al-Malki hat das israelische Angebot zur Lieferung von Corona-Impfstoffen an einige Länder im Austausch für politische Zugeständnisse als „unmoralischen Akt“ kritisiert. [mehr]

  • News 1 bis 15 von 791
    << Erste < zurück 1-15 16-30 31-45 46-60 61-75 76-90 91-105 vor > Letzte >>

Kontextspalte

Sprechzeiten

Mo. - Fr. 10:00 - 13:00 Uhr

Falls Sie uns telefonisch nicht erreichen sollten, schicken Sie uns bitte eine Mail mit Ihrem Namen und Ihrer Rufnummer.

Hinweis für palästinensische Staatsbürger in der Bundesrepublik Deutschland

 

Zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus ist derzeit eine Einreise über Jordanien oder Ägypten nicht möglich. Bitte wenden Sie sich für Fragen zur Verlängerung Ihres Visums an die zuständige Ausländerbehörde Ihres Wohnortes. 

Die Palästinensische Mission

Time to Recognize Palestine