Sie befinden sich hier

Inhalt

16.01.2014 10:11

Siedlerangriffe im besetzten Palästina nehmen weiter zu

In einer Pressemitteilung verurteilte das Außenministerium die Angriffe auf eine Moschee im Ort Dayr Istiya in der Nähe von Salfit im nördlichen Teil des besetzten Palästinas auf das Schärfste.

Zuvor hatten israelische Siedler mit einem Brandsatz diese gezielt in Brand gesetzt und verunglimpft.

Immer wieder kommt es zu Siedlerüberfällen und Gewalt gegenüber der palästinensischen Bevölkerung und ihrem Eigentum - oftmals in Anwesenheit israelischer Besatzungstruppen. Nach Angaben der Vereinten Nationen haben sich die jährlichen Siedlerangriffe allein in den vergangenen acht Jahren vervierfacht. In seiner Pressemitteilung fordert das Außenministerium die internationale Gemeinschaft auf, diese Gewalt nicht länger zu tolerieren, sondern endlich konkrete Maßnahmen zum Schutz der palästinensischen Bevölkerung zu ergreifen.

Zuvor hatte auch Riyad Mansour, Ständiger Beobachter Palästinas bei den Vereinten Nationen in seiner UN-Ansprache auf die völkerrechtswidrige Siedlungspolitik und die fortgesetzten Übergriffe und die Gewalt der israelischen Siedler gegenüber der palästinensischen Bevölkerung scharf verurteilt.

Die Pressemitteilung des Außenministeriums im Wortlaut in Englisch:

Statement regarding the attacks by settlers against Palestinian people in occupied Palestine.

The Ministry of Foreign Affairs strongly condemns the scorching of a mosque in the village of Dayr Istiya near Salfit in the Northern part of occupied Palestine. This criminal act was committed by a group of settlers as part of the “price tag” operation which aims at performing random violence against Palestinians under the protection of the Israeli soldiers despite the continuous attempts of the Israeli government to deny its responsibility.

According to UN figures, the annual rate of Israeli settler attacks against Palestinians has almost quadrupled in eight years which is alarming and calls for an urgent intervention by the international community. The Palestinian Ministry of Foreign Affairs believes that such an inhumane conduct by settlers should not be tolerated or met with silence and calls upon the international community to take firm actions against such hate crimes and those who execute them.

Ministry of Foreign Affairs 

Ramallah - 15/01/2014

Kontextspalte