Sie befinden sich hier

Inhalt

21.11.2012 11:00

Israel tötet 175 Palästinenser und verletzt über 1399 (update 28. November, 12:45

Seit Mittwochmittag bombardiert Israel massiv den Gaza-Streifen, schießt gezielt auf die Zivilbevölkerung und zerstört systematisch die Infrastruktur. Israels Operation "Wolkensäule" hinterlässt ein Bild des Elends, des Leids und der Zerstörung. Im Folgenden erhalten Sie Informationen zu den israelischen Aggressionen, die wir regelmäßig aktualisieren.

Israel tötet insgesamt 175 Palästinenser: Unter den Opfern sind 34 Kinder, 11 Frauen und 19 ältere Menschen.
Das jüngste Opfer war sieben Monate und 16 unter fünf Jahre alt .
Eine Frau war hochschwanger.


Israel verletzt über 1399 Palästinenser:

Unter den Verletzten sind 465 Kinder, 254 Frauen, 91 ältere Personen und mehrere Journalisten.
27 Verletzte befinden sich in einem kritischen Zustand.

Israel zerstört  zivile Einrichtungen:
Israel zerstörte innerhalb einer Woche 25 Moscheen. In der Nacht zum Dienstag wurde das wichtigste Elektrizitätswerk zerstört. Am Wochenende beschoss Israel zwei Gebäude, in denen lokale und internationale Medien arbeiten. In der Nacht auf Samstag zerstörte Israel den Hauptsitz der Zivilen Polizei und den Hauptsitz der Regierung.

20 landwirtschaftliche Betriebe im Zentrum und an der Grenze des Gaza-Streifens, Dutzende (Hoch-) Häuser, eine Lebensmittelfabrik, zwei Elektrizitätswerke, Zerstörung der Zufahrtswege zu drei Krankenhäusern, starker Beschuss von Schulen und ihrer Umgebung sowie Beschuss von Autos und Motorrädern.

Am Mittwochvormittag (14.11.) beschoss die israelische Marine von der Küste des Gaza-Streifens das bei Gaza-Stadt liegende Flüchtlingslager Shati. Seine Einwohner befinden sich auf der Flucht.

Ebenfalls am Mittwochvormittag wurde der Grenzübergang Karm Abu Salem geschlossen.

Kontextspalte