Sie befinden sich hier

Inhalt

07.03.2011 14:59

Palästina präsentiert außergewöhnliche Rundreisen auf der ITB

Das palästinensische Ministerium für Tourismus und Altertümer sowie Vertreter aus der Tourismusbranche präsentieren sich auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2011 mit attraktiven und vielfältigen Rundreisen durch Palästina, dem Heiligen Land.

Mit innovativen und abwechslungsreichen Angeboten reagieren Ministerium und Reiseveranstalter auf die große Nachfrage nach Rundreisen durch Palästina. Entsprechend dem Bedarf der verschiedenen Zielgruppen wurden einzigartige Angebote entwickelt, die die Vielfältigkeit Palästinas zeigen. Traditionelle Pilgergreisen werden kombiniert mit dem Besuch von historischen Sehenswürdigkeiten und Erholungsstätten, kulturinteressierte Besucher erhalten Einblicke in die vielschichtige Geschichte und Tradition Palästinas und seinen Bewohnern, Abenteuer und neue Erlebnisse bieten die Wander- und Fahrradtouren auf den Wegen der alten Karawanenrouten.

Palästina zeigt sich mit Besucherrekorden wachstumsstark

In den letzten Jahren hat das Ministerium gemeinsam mit Vertretern des Tourismussektors Projekte auf den Weg gebracht, die die touristische Infrastruktur Palästinas maßgebend verbessert haben. Hierzu gehören die Restaurierung des im achten Jahrhundert erbauten umajjadischen Hisham Palastes in Jericho, die Ausgrabungsstätte Tell Balata (Sichem) in Nablus und die Rekonstruktion des Wassertunnels von Bal'amah in Jenin. So ist seit 2005 in Palästina auch ein deutlicher Besucheranstieg zu verzeichnen, sodass im vergangenen Jahr mit 1.6 Millionen Touristen, darunter rund 60.000 deutsche Gäste, ein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde.   

Entsprechend dem Aufwärtstrend konnten in der Westbank und in Ost-Jerusalem im vergangenen Jahr zahlreiche Hotels mit über 1.000 Zimmern sowie zahlreiche Restaurants mit nationaler und internationaler Küche eröffnet werden.

Kamen traditionell Touristen aus Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien Frankreich und den USA, so entwickelte sich Palästina in jüngster Zeit auch zu einem beliebten Reiseziel für Besucher aus dem osteuropäischen Raum wie Polen, Ukraine, Rumänen und Russland. Diese positive Entwicklung ist nicht nur der faszinierenden Vielfalt Palästinas, sondern auch der zunehmenden Sicherheit und Stabilität in der Westbank zu verdanken.

Die Delegation des Ministeriums für Tourismus wird von privaten Reiseveranstaltern und Hoteliers, von Vertretern des Arabischen Hotelverbandes und der "Holy Land Incoming Tour Operators Association" sowie von Repräsentanten der Alternativen Tourismusbranche begleitet.

Besuchen Sie auf der ITB den palästinensischen Stand in Halle 22.B/203 und informieren Sie sich über die Rundreiseprogramme und die aktuelle Tourismusentwicklung Palästinas.


Pressekontakt:

Ministerium für Tourismus und Altertümer der Palästinensischen Nationalautorität
Herr Majed Ishaq
Leiter der Marketingabteilung  
Manger Street, P.O. Box 534
Bethlehem, Palästina
Tel: +972-2-274 15 81/2/3
Fax: +972-2-274 37 53
E-Mail: mota@visit-palestine.com
www.visit-palestine.com

Kontextspalte