Sie befinden sich hier

Inhalt

30.11.2012 12:25

Rede von Präsident Abbas vor der UN anlässlich der Aufnahme Palästinas

Am Donnerstag reichte Präsident Mahmoud Abbas bei der UN-Vollversammlung den Antrag auf Aufnahme Palästinas als Beobachterstaat ein. Es sei die Zeit gekommen, dass Palästina mit Aufnahme als beobachtender Mitgliedsstaat seinen rechtmäßigen Platz in der internationalen Gemeinschaft einnehme, erklärt Präsident Abbas in seiner Rede.

Präsident Mahmoud Abbas

Präsident Mahmoud Abbas beantragte am Donnerstag vor der UN die Aufwertung Palästinas von einer "Beobachter-Einheit" zu einem "aufgewerteten Beobachterstatus als Nicht-Mitgliedstaat".

Vor 65 Jahren, am 29. November 1947 teilten die Vereinten Nationen mit der Resolution 181 das historische Palästina, um auf dem Land zwei Staaten zu gründen. Doch es entstand nur der Staat Israel, erklärte Präsiden Abbas.
65 Jahren später stehen die Vereinten Nationen am gleichen Tag, der zugleich der Internationale Solidaritätstag mit dem palästinensischen Volk ist, vor einer moralischen und historischen Pflicht, deren Erfüllung nicht mehr verzögert werden darf. Ihre praktische Umsetzung ist die Chance für einen Frieden und bedarf auch hier keinen Aufschub.

Die vollständige Rede von Präsiden Abbas erhalten Sie in englischer Sprache unter unserer Rubrik "Warum den Staat Palästina anerkennen".

Kontextspalte