Sie befinden sich hier

Inhalt

Verhaftungen

  • Seit 1967 hat Israel nach Schätzungen der Vereinten Nationen 700.000 Palästinenser verhaftet. Das ist ein Fünftel der Gesamtbevölkerung in den besetzten Gebieten. Infolge täglicher Verhaftungen erhöhen sich die Zahlen so rapide, dass keine genauen Angaben gemacht werden können.
  • Wie die palästinensische Organisation Adameer berichtete, waren bis zum 01. Juli 2012 insgesamt 4.706 politische Häftlinge in zehn israelischen Gefängnissen und drei militärischen Internierungslagern inhaftiert. Unter den Gefangenen befanden sich 220 Jugendliche, einschließlich 35 unter 16 Jahren, sowie sechs Frauen. Im gleichen Zeitraum waren 285 Palästinenser unter Administrativhaft (ohne Anklage und Gerichtsurteil) gestellt.
  • Am 11. Oktober 2011 vereinbarten die Hamas und die israelische Regierung einen Gefangenenaustausch. 1.027 Palästinenser sollten im Austausch für Gilad Shalit freigelassen werden. Am 18. Oktober 2011 wurden die ersten 477 Gefangene freigelassen und zwei Monate später weitere 550. Im selben Zeitraum verhaftete Israel mehr als 330 Palästinenser.
  • Weitere Zahlen des palästinensischen Ministeriums für Gefangene belegen, dass israelische Besatzungssoldaten in den Jahren 1967 bis zu Beginn der ersten Intifada am 07. Dezember 1987 insgesamt 420.000 Palästinenser verhafteten. Von Dezember 1987 bis 1994 wurden 210.000 und seit der zweiten Intifada (September 2000) 70.000 Palästinenser festgenommen.
  • Obwohl der israelische Gerichtshof am 06. September 1999 die Anwendung von Folter als Verhörmethode verbot, bestätigte die israelische Menschenrechtsorganisation B’Tselem, dass diese in den Gefängnissen weiter praktiziert wird. Hierzu gehören Isolationshaft und kein Zugang zu Rechtsanwälten und Familienmitgliedern. Die palästinensische Vereinigung für Gefangene erklärte am 26. Oktober 2009, dass im laufenden Jahr 2.000 Folterfälle bekannt wurden.
  • Von 1967 bis zum 16. April 2010 verstarben in israelischen Gefängnissen infolge von Folteranwendungen und fehlender medizinischer Behandlung 202 palästinensische Gefangene.

Kontextspalte